Da brauchste Nerven wie Drahtseile

Die letzte Woche war vollgepackt mit so vielen unterschiedlichen Arbeiten, Tüdel und organisatorischem Kram, dass ich am Freitagabend nicht das Gefühl hatte irgendetwas wirklich geschafft zu haben. In solchen Momenten fällt es mir schwer freundlich zu sein. Die teilweise völlige Abwesenheit von Kundenorientierung in hiesigen Baumärkten wirkt da eher wie ein Katalysator für meine zunehmende Ungeduld.

Momentan bauen wir einen Fußboden für dieses Haus. Dafür brauchen wir Kies. Der nächste Baumarkt ist ca. 20 km entfernt und es dauert ca. 45 Minuten hinzufahren, zu kaufen und wieder zurückzufahren. Es sollte also möglich sein, vormittags drei Fuhren zu schaffen (der Laden macht 12h00 zu und zwischendrin müssen wir den Kies per Schaufel abladen und ins Haus tragen.)

Aber, ich mußte mich jedesmal in eine Schlange anstellen, um meine Bestellung zu bezahlen und einen Lieferschein zu bekommen. Als Optimierer dachte ich, ich mache einmal eine Bestellung und hole den Kies dann nur noch ab, aber das war nicht möglich. Der zuständige Lagerarbeiter war allein auf dem Hof, mit einer Menge Kunden, die alle auf ihre Ware warteten. Es hat fast eine halbe Stunde gedauert, bis wir endlich unseren Kies bekamen. Bei der zweiten Fuhre, mußte derselbige Arbeiter erst die Einfahrt des Geschäfts fertig betonieren und beim dritten Mal, hat er erst einmal (eine wohlverdiente) Pause am Kaffeeautomaten gemacht.
Ich meine, alle sind freundlich und nett und betrachten solche Ausflüge zum Baumarkt wahrscheinlich als willkommene Abwechslung, aber ich, ich hatte es eilig!!
Ich hab gefühlte zwei Stunden mit Warten verbracht, da hätte ich noch so viel schaffen können …

Geduld ist keine meiner Stärken 😉

Für dieses Haus brauchen wir auch einen neuen Wasseranschluß. Dafür muß man eine Installationsbox kaufen und die gibt es nur in ausgewählten Fachgeschäften.
Vor drei Wochen haben wir so einen Kasten bestellt und uns auf den vereinbarten Liefertermin verlassen. Die Tage vergingen ohne dass wir über die Verfügbarkeit unserer Bestellung informiert wurden. Nach mehrmaliger Nachfrage hat sich herausgestellt, dass die Verkäuferin die Bestellung nicht ins Bestellsystem eingegeben hatte. Der Hersteller des Kastens liefert einmal pro Woche, also mußten wir noch eine Woche warten. Wegen der winterlichen Wetterkapriolen hat sich der voraussichtliche Liefertermin nun aber zusätzlich noch etwas nach hinten verschoben. Na ja, kann ja mal passieren.
Als ich dann am vereinbarten Liefertermin nun endlich diesen Kasten abholen wollte, hatte der Hersteller nicht geliefert!! Der durchaus bemühte Verkäufer hat mir daraufhin angeboten, am nächsten Tag doch noch einmal zu kommen, dann sei sein Chef da und dieser würde mir dann bestimmt den Kasten aus der Ausstellung verkaufen. Ich meine, dieser sch…Kasten ist nicht gerade billig, ich bin dreimal umsonst zu diesem Laden gefahren und nun war das Ding immer noch nicht zu haben und ich sollte geduldig fragen, ob der Chef mir sein Ausstellungsstück verkauft??
In den paar Sekunden, nachdem mir der Verkäufer dieses unglaubliche Angebot gemacht hatte, war ich kaum in der Lage, alle meine Ich- Zustände zusammenzunehmen. Ich war kurz vor Schnappatmung! Das muß er gemerkt haben, denn schließlich hat er mir wortlos den Kasten aus der Ausstellung geholt und ich durfte ihn endlich kaufen!
Was für ein Kundenservice!

One Reply

Leave a Reply