Isabell Schulz https://www.flickr.com/photos/isapisa/34202832893/in/album-72157681424462934/ (CC BY-SA 2.0)

Malen: wie beginnen – wann enden?

Wie kommen meine Bilder eigentlich zustande? Womit beginne ich? Gibt es einen Plan, eine Idee?

Ich würde nicht von einem wirklichen Plan sprechen, aber irgendwie geistert mir etwas im Kopf herum und irgendwann muß ich meine Gedanken und Gefühle nach außen bringen und dann fange ich einfach an. Das passiert ehrlich gesagt sehr intuitiv, es ist ein innerer Prozeß. So sind alle meine Bilder ein Spiegel meiner Seele. Manchmal ist es nur eine Momentaufnahme, manchmal etwas, was für lange Zeit ein Teil meiner selbst war oder ist.

Ich höre auf, wenn das, was mich bewegt hat, auf der Leinwand ist. Es ist, wie schon beschrieben, ein inner-psychischer Prozeß. Die ersten Farbschichten widerspiegeln dabei oft die naheliegenden Gedanken und Emotionen, aber je länger ich an einem Bild arbeite, desto feiner und differenzierter werden die aufgetragenen Farben. Und so entsteht dann für mich ein Gesamtbild einer Situation, die dann in aller Vielfalt meiner Gedanken und Gefühle auf der Leinwand abgebildet ist.
Gelegentlich ist es aber auch so, dass ich nach einigen Wochen ein Bild wieder nehme und es verändere. Es kann vorkommen, dass ich im Laufe der Zeit anders über Geschehnisse denke, dann erscheint mir das Bild als unvollständig und dann muß ich es verändern.

Viele Menschen suchen immer nach einer Bedeutung, einer Botschaft im Bild und wenn ich danach gefragt werde, dann frag ich immer: was bedeutet es für dich?
Und manchmal, versinken sie dann in ihren Gedanken und finden ihre Bedeutung 😉

Ich selbst erzähle nur sehr selten, was mich dazu bewegt hat, das Bild zu malen, schließlich will ich niemanden beeinflussen. Aber natürlich ist es für mich auch interessant zu hören, welche Assoziationen beim betrachten meiner Bilder entstehen.

3 Replies

  • Ich finde es interessant, dass du Besucher nicht mit dem Thema beeinflussen willst. Aber Kunst beeinflusst Leute und manchmal ist es gut den Hintergrund zu kennen um das Kunstwerk besser zu verstehen.

    • Ich versuche eher in ein Gespräch mit den Betrachtern zu kommen um herauszufinden, was sie darüber denken, wozu es sie inspiriert, woran es sie erinnert. Natürlich gebe ich im Gespräch auch ein paar Details meiner Gedanken preis, allerdings nur sehr oberflächlich. Tiefergehende Gedanken darüber teile ich nur mit sehr wenigen Menschen 😉

Leave a Reply