Drupal von außen

Leider kann ich nicht am Drupal Camp in Wien teilnehmen.

Aber hier, wie angekündigt, eine kurze Ausführung zum Thema Struktur und Dynamik in Gruppen anhand der Drupal community.

Die Struktur

Menschen bilden dann einen Gruppe, wenn sie sich nach außen abgrenzen und sich eine, wie auch immer geartete, Struktur geben.

Diese sehr einfache Gruppenbeschreibung beinhaltet zwei ganz wesentliche Elemente: Abgrenzung und Struktur.

Eine Gruppe kann entweder hermetisch geschlossen sein (es gibt keinen Weg heraus), sie kann geschlossen sein (es gibt kaum einen Weg hinein und kaum einen hinaus) oder sie ist offen (es ist einfach möglich dazu zugehören und auch einfach möglich, die Gruppe zu verlassen).

Wie durchlässig die Grenzen einer Gruppe sind, zeigt sich in der Art der Mitgliedschaft:

  • unter bestimmten Bedingungen, bei bestimmten Leistungen (Vorstand)
  • freiwillig (drupal.org)
  • fakultativ (auf Grund von Einladungen)
  • zufällig (Nationalität)
  • obligatorisch (Schulklasse)

Betrachtet man die Struktur einer Gruppe, wird es schon ein wenig komplizierter.

Es gibt eine öffentliche organisatorische Struktur, dargestellt in Organigrammen oder Organisationsplänen. Die organisatorische Struktur wird entweder als unzureichend, durchorganisiert oder völlig überorganisiert wahrgenommen.

Die individuelle Struktur zeigt sich beim Blick auf den Stellenplan und dessen Besetzung.

Diese Strukturelemente sind relativ einfach durchschaubar, aber der Knackpunkt in allen Gruppen ist ihre innere und die verborgene Struktur.

Die innere Struktur ist entweder einfach (Abb. 1), gemischt d.h. unterschiedliche Hierarchien sind klar voneinander abgegrenzt (Abb. 2) oder komplex, beispielsweise mit einer geteilten Führung und vielen verschiedenen Funktionsbereichen, die nicht wirklich klar voneinander abgegrenzt sind (auch wenn es im Organigramm so erscheint, als ob sie klar voneinander abgegrenzt sind) (Abb. 3).

large_1simple

Abb.1: einfache Struktur

large_2mixed

Abb.2: gemischte Struktur

large_3complex

Abb.3: komplexe Struktur

Strukturelle Probleme in Gruppen ergeben sich immer dann, wenn eben diese klare Abgrenzung von Befugnissen nicht vorhanden ist oder praktiziert wird. Wenn darüber hinaus Verantwortlichkeiten noch an Fachgruppen, Kommissionen oder Ausschüsse delegiert werden, kann man sicher sein, dass es zu Konflikten und Machtkämpfen kommt und ganz sicher nicht zu produktiver Arbeit.

Die verborgene Struktur ergibt sich aus der Summe der Vorstellungen, Wünsche, Erfahrungen und Empfindungen der Mitglieder der Gruppe. Die verborgene Struktur entscheidet über den Erfolg der Gruppe.

Die innere Struktur der Drupal community stellt sich mir so dar – Abb.4 (Die Struktur des Management Boards der Drupal Association habe ich nicht dargestellt. Die Anzahl der Sterne als Symbol für die Mitglieder spiegelt nicht die tatsächlichen Anzahl der Mitglieder wieder.)

4public_0

Abb. 4: innere Struktur

5hidden_dc_0

Abb.5: Verborgene Struktur

Die Dynamik einer Gruppe ergibt sich aus dem äußeren Druck auf die Gruppe (bedrohlich/spannungsgeladen oder entspannt/ohne Bedrohung), und aus der Balance zwischen den individuellen Neigungen und Interessen der Gruppenmitglieder und den Kohäsionskräften, den Kräften, die die Gruppe zusammenhalten: (Abb. 6)

6dynamic_de_0

Abb. 6: Dynamik

Die Balance zwischen den Kohäsionskräften und den individuellen Neigungen entscheidet nicht nur darüber, wie sich die Gruppe entwickeln wird, sondern auch darüber, ob sie weiterhin besteht.

Obige Skizze der verborgenen Struktur der Drupal Community spiegelt meine persönliche Sicht wieder. Wie es ausgehend davon, mit der Balance zwischen Kohäsionskräften und persönlichen Interessen steht, mag ich nur vermutend interpretieren. Interessant wäre es möglicherweise, wenn die Mitglieder der Community und die dort aufgeführten Akteure und  ihr Bild zeichnen. Dann könnte man Rückschlüsse über die tatsächliche Balance innerhalb der Community ziehen.

Save

Leave a Reply